Bauza: "Messi enthusiatisch wie eh und je"

Von SPOX
Donnerstag, 10.11.2016 | 09:07 Uhr
Lionel Messi ist laut Nationaltrainer Edgardo Bauza hoch motiviert für die Seleccion
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Argentinien steht in der WM-Qualifikation in Südamerika unter Druck. Im Moment steht die Seleccion nur auf Platz 6 in der Gruppe. Nun kommt es zum heiklen Gastspiel in Brasilien. Edgardo Bauza, Trainer Argentiniens, ist aber weiter optimistisch, auch weil er wieder auf Lionel Messi zurückgreifen kann.

Im Interview mit dem kicker erklärte Bauza, dass er vor allem die stärkenen Gegner für das Abschneiden der Seleccion als Grund sieht: "Es herrscht nun mal seit langem keine Hegemonie mehr für Argentinien oder auch Brasilien, wie das früher mal der Fall war."

Für das heiße Duell bei Erzrivale Brasilien hält er sein Team derweil für alles andere als chancenlos und erklärt die mögliche Strategie:

"Wir müssen gut stehen, Brasiliens Spielfluss im Mittelfeld unterbinden sowie schnell umschalten. Und wir müssen ihnen weh tun, denn Brasilien bekommt Probleme, wenn man sie unter Druck setzt."

Verfolge die WM-Qualifikation Südamerikas live auf DAZN

Zurückgreifen kann Bauza dabei wieder auf Lionel Messi, der nach dem Rücktritt vom Rücktritt aus der Nationalmannschaft wieder im Kader steht.

Der Superstar ließ sich dabei leicht zu einem Comeback überreden, wie Bauza berichtet: "Er hatte nie die Lust an der Seleccion verloren. Wir haben uns zwei Stunden in Barcelona unterhalten, danach war seine Berufung ein Selbstläufer. Er ist so enthusiastisch wie eh und je."

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung