Bauza: Messi stellt Mannschaft nicht auf

Von SPOX
Dienstag, 22.11.2016 | 10:43 Uhr
Edgardo Bauza rechtfertigt sich zu den Messi-Einfluss-Vorwürfen
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

In den vergangenen Wochen hielt sich in den südamerikanischen Medien das Gerücht, dass Lionel Messi bei der Aufstellung der argentinischen Nationalmannschaft entweder ein Mitspracherecht habe oder die Startelf ganz alleine bestimme. Diesem Gerücht hat Argentiniens Trainer Edgardo Bauza nun vehement widersprochen.

"Es wird gesagt, dass Messi seine Freunde bei Argentinien aufstellt. Das ist eine Lüge", erklärte Bauza gegenüber DeporTea. "Das ist eine Erfindung der Medien", stellte er klar.

Beim 3.0 der Argentinier gegen Kolumbien im Rahmen der WM-Qualifikation hatte Messi in der vergangenen Woche nicht nur auf dem Platz mit einem Freistoßtor und zwei Vorlagen für Aufsehen gesorgt. Der Barcelona-Star verkündete außerdem einen Presseboykott des Teams, das sich als Opfer falscher Berichterstattung sieht.

Alle Infos zur argentinischen Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung