Donnerstag, 17.11.2016

Andrea Pirlo wäre gerne für spanische Top-Klubs aufgelaufen

Pirlo hätte gerne für Barca oder Real gespielt

Andrea Pirlo spielte sein Leben lang in Italien, bevor er im Herbst seiner Karriere in die USA wechselte. Der Regisseur zeigte in einem Gespräch Reue, da er gerne in Barcelona unter Pep Guardiola gespielt hätte. Auch ein Wechsel zu Real Madrid hätte den ehemaligen italienischen Nationalspieler gereizt.

"Pep ist als Trainer die Nummer eins. Man braucht nur schauen, was er mit Barcelona und Bayern München getan hat", schwärmt Pirlo in einem Interview mit Marca Plus. "Ich hatte die Ehre, ihn kennenzulernen und ich bewundere und respektiere ihn. Wir haben einige gemeinsame Freunde in Brescia", erklärt der Mittelfeldspieler von New York City FC.

Vor sechs Jahren wollte Guardiola Pirlo ins Camp Nou holen, doch der AC Milan weigerte sich, den Mittelfeldspieler abzugeben. "Nach einem Freundschaftsspiel in Barcelona erzählte er mir, dass er mich möchte. Wir haben in seinem Büro eine ganze Weile geredet."

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Doch nicht nur die Katalanen umgarnten Pirlo, auch Fabio Capello und Real Madrid wollten den Spielmacher nach Spanien holen. "Milan wollte mich nicht gehen lassen und gaben mir stattdessen einen neuen Vertrag", erinnert sich Pirlo, schwärmt aber auch von den Königlichen: "Jeder Spieler würde gerne für sie spielen."

Mit seiner Karriere ist der Italiener aber im Großen und Ganzen zufrieden - mit einer Ausnahme: "Ich bereue es immer noch, dass ich weder für Real Madrid noch für den FC Barcelona gespielt habe. Es ist ein Traum für jeden Spieler. Aber ich bin zufrieden, dass ich für die besten Teams in Italien gespielt habe."

Andrea Pirlo im Steckbrief

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.