Vanderlei Luxemburgo schießt gegen Real Madrid und Pep Guardiola

Luxemburgo: "Pep mehr Marketing als Training"

Von SPOX
Montag, 10.10.2016 | 09:03 Uhr
Vanderlei Luxemburgo schießt gegen Real und Pep
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Ein Jahr saß er auf der Bank von Real Madrid, derzeit ist er ohne Job. Vanderlei Luxemburgo holt zum Rundumschlag aus und giftet gegen Pep Guardiola wie Florentino Perez.

Von Dezember 2004 bis Dezember 2005 war Vanderlei Luxemburgo für Real Madrids erste Mannschaft zuständig, anschließend tourte er durch Brasilien, ehe er in China landete.

Seit Juni 2016 ist Luxemburgo wieder ohne Job. Bei FOX Sports holte er nun zum Rundumschlag gegen Kollegen und ehemalige Weggefährten aus. Real-Präsident Florentino Perez stand im Fokus der Kritik.

Nach Ronaldo-Auswechlsung vor Entlassung

"Ich habe gute Arbeit gemacht, wollte weitermachen, aber Florentino entließ mich nach einem 1:0-Sieg über Getafe", erzählte Luxemburgo und hatte die Erklärung des Präsidenten parat.

Er habe, nachdem David Beckham die Rote Karte sah, Ronaldo noch in der ersten Halbzeit ausgewechselt. Zum Missfallen des Real-Präsidenten: "Das kannst du hier nicht tun. Wir müssen Spektakel bieten, die Fans wollen Spektakel."

Daraufhin habe Luxemburgo erklärt, so nicht arbeiten zu können. Eine Entscheidung, die er heute bereue, aber getroffen habe, als das "Adrealin hochkochte."

Kritik an Guardiola

Doch nicht nur Perez bekam sein Fett weg. Auch Pep Guardiola, derzeit Trainer bei Manchester City, gelangte ins Visier des Brasilianers.

"Er steht mehr für Marketing als für Training. Was sind seine Erfolge? Er hat Titel mit Barcelona gewonnen, die gewinnt Luis Enrique auch. Bei Bayern konnte er die Arbeit des Vorjahres nicht bestätigen."

Jupp Heynckes habe "mit 70 Jahren das Triple gewonnen." Nun wäre mit Carlo Ancelotti ein Trainer tätig, der "Champion mit Milan und Madrid war" und eine "andere Arbeit mache."

"Um zu zeigen, dass er besser ist, muss er mit Manchester City Titel holen", so die Theorie von Luxemburgo.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung