Montag, 24.10.2016

Raul soll Summe in Millionenhöhe bezahlen

Raul wegen geplatzter Investition vor Gericht

Real-Legende Raul beendete im November 2015 seine Karriere bei New York Cosmos in den USA und inzwischen ist es um ihn ruhig geworden. Doch der Ex-Schalker hat im Moment alle Hände voll zu tun. Etwa neun Millionen Euro soll der Spanier laut Gerichtsbeschluss zahlen.

Der Hintergrund ist eine gescheiterte Investition. Der 39-Jährige ist an der Firma Europa Scar Sport beteiligt, die seine Familie verwaltet. Diese ist 2008 eine Partnerschaft mit dem Energiekonzern Aurantia eingegangen ist. Der Konzern hat damals für eine Investition einen Kredit in Höhe von 35 Millionen Euro in der Schweiz aufgenommen, berichtet die spanische Zeitung El Mundo.

Das geplante Projekt ist 2011 allerdings gescheitert - Problem für Raul: Vertraglich wurde festgelegt, dass seine Firma in diesem Fall 20 Prozent des Kredits zurückzahlen muss. Im Erfolgsfall hätte sein Unternehmen 20 Prozent des Gewinns eingestrichen.

Der ehemalige spanische Nationalspieler weigert sich, die Summe zu zahlen, da er beteuert, nichts mit der Verwaltung zu tun gehabt zu haben. Die Richterin allerdings sah das anders und verurteilte seine Firma zu einer Zahlung von etwa neun Millionen Euro. Sollte sich Raul weiterhin weigern, wird das Geld per Pfändung eingezogen.

Raul im Steckbrief

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.