Ärger um Jugendfußball in Niederlanden

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 26.10.2016 | 15:47 Uhr
In den Niederlanden gibt es eine große Diskussion um den Jugendfußball

Die Niederlande identifizieren sich im Fußball mit herausragender Jugendarbeit. Im Amateursport gibt es nun aber eine großflächige Diskussion.

Der KNVB will den Amateursport revolutionieren, die betroffenen Klubs protestieren vehement. Das Ziel des Verbands der Niederlande ist es, die Feldgrößen in der Jugend drastisch zu reduzieren, die Vereine sammeln sich dagegen.

Die Amateurklubs wollen die angekündige Revolution verhindern und sammeln derzeit Stimmen gegen die geplanten Änderungen. Im Januar soll das Startsignal gegeben werden, Klubs wie der Amsterdam AFC, die Quick Boys oder OJC Rosmalen (alle über 2000 Mitglieder) führen die Protestaktionen an.

Der Telegraaf berichtet, dass die Liste an Gegner Tag für Tag anwächst und inzwischen eine Mehrheit erreicht habe. Der Spaß der Jugendspieler solle durch die neuen Methoden deutlich sinken, so die Befürchtung.

Alle Fußball-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung