Francois Hollande kritisiert Profifußball

Hollande kritisiert Ausbildung neben dem Platz

Von SPOX
Mittwoch, 12.10.2016 | 18:53 Uhr
Francois Hollande sieht bei der Förderung von Profifußballern handlungsbedarf
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Der französische Präsident Francois Hollande sorgt mit einem Ausschnitt aus seiner Biographie für Aufregung, in dem er den Berufstand der Fußballer anprangert und die intellektuelle Reife vieler Spieler bemängelt, da sie bereits in jungen Jahren lukrative Verträge abschließen würden, ohne dafür gewappnet zu sein.

In seinem Buch "Un president ne devrait pas dire ca..." (Dinge, die ein Präsident nicht sagen sollte..., Anm. d. Red.) äußert er die Meinung, besonders junge Spieler wären geistig nicht gut genug aufs Leben vorbereitet. "Sie werden ohne Vorbereitung aus schlecht erzogenen Kindern zu reichen Stars. Sie sind psychologisch nicht darauf vorbereitet, zu wissen was richtig oder falsch ist", heißt es in dem Abschnitt. "Der Verband sollte keine Trainingseinheiten organisieren, sondern Unterricht. Eine Trainingseinheit für den Geist", wird der Präsident weiter zitiert.

Der ehemalige Nationalspieler Emmanuel Petit, der mit Frankreich unter anderem den Weltmeister- und Europameistertitel gewinnen konnte, reagiert gegenüber RMC auf die Aussagen des Präsidenten: "Es enttäuscht mich, aber es überrascht mich nicht. Lange wurde von unseren 'lieben' Politikern auf uns Athleten mit Herablassung geschaut." Weiter kontert der 46-Jährige: "Ich würde Ihnen Unterricht für ihre Gehirne geben und sogar politische Themen unterrichten. Besonders Ehrlichkeit."

"Wir Fußballer haben zwar nicht auf alles eine Antwort. Aber wir verdienen unseren Reichtum nicht wie Politiker, die vom Geld der Leute leben", sagte Petit weiter. Abschließend fand er weiter deutliche Worte: "Das ist der große Unterschied zwischen uns: Wir stehlen den Leuten kein Geld, wir verdienen unser Geld ehrlich."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung