Deportivo Linieres muss das Feld richten

Argentinischer Fünftligist muss Feld ändern

Von SPOX
Donnerstag, 13.10.2016 | 12:49 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Das Stadion von Deportivo Linieres, am Rande von Buenos Aires, muss nach 30 Jahren gerichtet werden. Nachdem der argentinische Verband Luftbilder des Felds gesehen hat, gab es die Anordnung an den Fünftligisten ein Feld zu präparieren, welches den Vorgaben entspricht.

Die Seitenlinien mögen zwar parallel zueinander sein, doch die Tor-Aus-Linien, die Mittellinie sowie die zwei Strafräume unterscheiden sich deutlich von einander. Die Folge: Eine Hälfte ist größer als die andere.

Für ehemalige Spieler hat der einzigartige Platz seinen eigenen Charme entwickelt. "Das Feld funktionierte immer ohne Probleme. Wir wussten, dass es etwas ist, was wir eines Tages richten müssten, doch die Anordnung kam etwas plötzlich", so Marcelo Gomez gegenüber der Associated Press.

Auch der ehemalige Spieler Silvio Fuentes findet die Korrektur des Felds schade. "Nach dem Traning blieb ich immer länger und trat Eckbälle. In meiner karriere schoss ich neun olympische Tore. Fünf davon waren hier mit Linieres."

Maxi Castano fügte hinzu: "Unser Feld war immer das mit den verschobenen Toren. Aber niemand regte sich darüber auf. Die anderen Teams scherzten mit uns darüber. Jeder wusste, dass das Feld nicht normal war."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung