Raiola wollte Nizza von Balotelli abraten

Von SPOX
Mittwoch, 28.09.2016 | 11:48 Uhr
Mino Raiola wollte OGC Nizza von einer Verpflichtung von Mario Balotelli abraten
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Live
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Mario Balotelli wechselte am Deadline-Day zu OGC Nizza und präsentiert sich dort bisher in Torlaune. Wie Nizza-Präsident Jean-Pierre Rivere jetzt im Interview mit der L'Equipe behauptet, habe Balotellis Berater Mino Raiola allerdings versucht, die Franzosen von einer Verpflichtung des Enfant terrible abzuhalten.

"Vor einem wichtigen Treffen mit Mario, der sich wegen eines Problems mit seinem Flugzeug verspätete, nannte mir Mino all die Gründe, warum ich den Spieler nicht verpflichten sollte. Und als sein Spieler ankam, sagte Mino zu ihm: 'Alles Schlechte, was ich dem Präsidenten über dich sagen musste, habe ich gesagt'", verriet Rivere.

Erlebe die Ligue 1 Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Zudem soll sich der 26-Jährige sein Ziel diesmal selbst ausgesucht haben: "Raiola hat mir erzählt: 'Ausnahmsweise kann Mario sein Ziel aussuchen.' Aber wenn die Dinge hier nicht gut laufen, wird es schwer für den Spieler und seinen Agenten."

Balotelli und der berüchtigte Spielerberater arbeiten seit 2010 zusammen und sollen eine enge Beziehung pflegen.

Alle Infos zu OGC Nizza

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung