Lionel Messi äußert sich zu Argentinien-Comeback

Messi: "Ich habe niemanden betrogen"

Von SPOX
Freitag, 02.09.2016 | 12:51 Uhr
Lionel Messi traf am Donnerstag gegen Uruguay
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach seinem Comeback für Argentinien zeigte Lionel Messi im der WM-Qualifikation gegen Uruguay (1:0) gleich, was die Gauchos an ihm haben. Nach dem Spiel verriet der Barca-Star, was ihn zu seiner Rückkehr bewegen konnte.

"Ich habe niemanden betrogen. Ich war enttäuscht. Die Zuneigung der Fans, meine Kollegen und Bauza haben mich aber zum Nachdenken bewegt", so Messi nach dem Erfolg, der die Argentinier auf Platz Eins der Eliminatorias vorrücken lässt.

Dabei hatte die Albicelste gegen den Gruppenzweiten durchaus mit Widrigkeiten zu kämpfen. "Das war eine sehr schwere Partie. Der Gegner und der Schiedsrichter ließen uns nicht das Spiel aufziehen, welches wir uns vorgenommen hatten. Das lag auch am Platzverweis für Paulo [Dybala, Anm. d. Red]. Der Referee hat keine gute Leistung gezeigt, aber wir blicken nach vorn und das ist, was zählt", analysierte La Pulga das Kräftemessen mit dem Konkurrenten.

Verfolge Fußball Live und auf Abruf auf DAZN

Ob Messi Edgardo Bauza allerdings in der kommenden Partie gegen Venezuela zur Verfügung steht, ist noch fraglich. "Ich habe noch starke Schmerzen am Schambein. Ich werde mit den Ärzten sprechen, aber wir sind erst am Anfang der Saison und es stehen noch viele wichtige Spiele an, darum werde ich mir Zeit nehmen. Ob ich gegen Venezuela spielen kann, weiß ich noch nicht."

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung