Internationale Testspiele am 6. August

4:0! Klopps Liverpool zerlegt Barca

Von SPOX
Samstag, 06.08.2016 | 20:23 Uhr
Der FC Liverpool feierte ein Schützenfest gegen Barca
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Was für ein Auftritt des FC Liverpool! In einem temporeichen Spiel machen sie aus dem FC Barcelona Kleinholz und siegen mit 4:0. Ein Doppelschlag nach der Pause samt Eigentor bringt die Entscheidung. Marc-Andre ter Stegen kann froh sein, dass er ausgewechselt wurde. Atletico fuhr einen Arbeitssieg gegen einen Außenseiter aus Italien ein und freut sich über einen Debütanten.

FC Liverpool - FC Barcelona 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Sadio Mane (15.), 2:0 Javier Mascherano (47., ET), 3:0 Divock Origi (49.), 4:0 Marko Grujic (90.+2)

Aufstellung Liverpool: Mignolet - Milner (42. Moreno), Klavan, Lovren, Clyne - Can (46. Henderson), Wijnaldum (72. Grujic), Lallana (46. Stewart) - Coutinho (46. Origi), Firmino (73. Ings), Mane (72. Markovic)

Aufstellung Barcelona: ter Stegen (46. Bravo) - Camara (60. Digne), Mascherano (60. Pique), Mathieu, Vidal (46. Roberto) - Turan (60. Rakitic), Busquets (60. Iniesta), D. Suarez (75. Samper) - Messi (75. Affaro), L. Suarez (75. Mujica), El Haddadi

Das Wembley Stadium war natürlich fest in den Händen der Reds, die nicht nur lautstarke Gesänge anstimmten, sondern sich nebenbei auch auf die Rückkehr einer alten Liebe freuten: Luis Suarez. Der Ex-Liverpooler stand unter Sonderbeobachtung - zumindest bis zum Anpfiff.

Denn kurz danach war keine Zeit mehr für Sentimentalitäten, da das Klopp-Team furios loslegte und mit beeindruckendem Pressing zu frühen Torraum-Szenen kam. Barca schien zunächst vom hohen Tempo der Engländer überrumpelt, kam nach gut zehn Minuten aber besser ins Spiel.

Blöd nur für die Katalanen: Liverpool kann nicht nur pressen, sondern auch hervorragend kontern. Einen dieser Gegenangriffe nutzte Sadio Mane zur Führung, die Leo Messi und Co. trotz zahlreicher Chancen vor der Pause nicht mehr kompensieren konnten.

Verfolge den FC Liverpool in der Premier League in Kürze auf DAZN

In der zweiten Halbzeit nahm Barca-Keeper Marc-Andre ter Stegen auf der Bank Platz, worüber er zunächst sicherlich nicht erfreut war. Allerdings entwickelte sich die Auswechslung kurze Zeit später zu einem Glücksfall für den Deutschen.

Denn während seine Team-Kollegen offensichtlich nur körperlich schon aus der Kabine zurückgekehrt waren, spielte sich Pool in einen Rausch und versetzte der Blaugrana mit starkem Tempo- und Kombinations-Fußball den K.o.-Schlag. In der Folgezeit riss Barca zwar die Kontrolle wieder an sich, wurde den Reds aber nicht mehr gefährlich. Stattdessen fingen sie sich in der Nachspielzeit Bude Nummer vier.

FC Crotone - Atletico Madrid 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Nico Gatian (59.), 0:2 Diogo Jota (90.+4)

Aufstellung Atletico: Oblak - Vrsaljko, Godin (78. Amarilla), Savic, Filipe (53. Juanfran) - Tiago (45. Koke), Gabi, Saul (53. Hector), Thomas (53. Carrasco), Borre (Nico Gaitan) - Torres (Jota)

Das war dann wohl die Definition eines Arbeitssiegs für die Elf von Diego Simeone. Zwar bereiteten die Fans des FC Crotone dem Champions-League-Finalisten einen spektakulären Empfang - das Spiel im Anschluss daran war aber nicht mehr ganz so unterhaltsam.

Die Rojiblancos kontrollierten das Spiel fast über die vollen 90 Minuten. Neben dem Sieg hatten sie vor allem beim 1:0 Grund zur Freude - das erzielte nämlich der Argentinier Nico Gaitan, der erst kürzlich von Benfica in die spanische Hauptstadt gewechselt war. Es war das erste Tor des Stürmers für seinen neuen Arbeitgeber.

Alles zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung