UEFA gründet Lohn-Komitee

SID
Samstag, 09.07.2016 | 15:00 Uhr
Schiedsrichterchef Pierluigi Collina (l.) und Jacques Lambert, der SAS President der Euro 2016
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Das Exekutivkomitee der UEFA hat dem Verband mehr Transparenz bei den Gehältern seiner Spitzenfunktionäre verordnet. Am Samstag beschloss das Exko in Paris die Gründung eines "Lohn-Komitees", das künftig die Vergütungen der Führungskräfte - inklusive des Präsidenten, der Exko-Mitglieder sowie des Generalsekretärs - überwachen soll.

Dem neuen Gremium gehören der Vorsitzende der Finanzkommission, ein Mitglied der Compliance-Kommission und ein unabhängiger Finanzexperte an. Das UEFA-Reglement wird entsprechend geändert.

Zudem bewertete das Exko die Einführung des neuen EM-Formats mit 24 statt 16 Teilnehmern als Erfolg.

"Das Komitee hat den Wettbewerb innerhalb des neuen Formats gelobt und dankt allen, die an der erfolgreichen Organisation und Durchführung der EM beteiligt waren, besonders den Gastgeberstädten und Behörden sowie den 6500 freiwilligen Helfern, die für den Erfolg der EM unverzichtbar waren", hieß es in einer Mitteilung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung