Gomez "unser König, komm zurück"

SID
Montag, 25.07.2016 | 20:41 Uhr
Die Fans von Besiktas lassen nichts unversucht um Mario Gomez zum Umdenken zu bewegen
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Fans des türkischen Meisters Besiktas haben eine Kampagne zum Verbleib von Nationalstürmer Mario Gomez gestartet. Unter dem Hashtag "ComeBackMarioGomez" wollen zahlreiche Anhänger den Torjäger beim Kurznachrichtendienst Twitter zu einem Umdenken bewegen.

Das Schlagwort schaffte es am Montag auf der Liste der populärsten Hashtags in der Türkei sogar kurzzeitig an die Spitze.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Die Fans locken Gomez unter anderem mit dem Nationalgetränk Raki, schreiben "Unser König, komm zurück" oder "Überall wirst du 'der Stürmer' sein. Bei uns kannst du die LEGENDE werden."

Der 31-Jährige hatte vergangene Saison mit 26 Treffern maßgeblichen Anteil am Titelgewinn. Wegen der politisch brisanten Lage in der Türkei hatte Gomez aber unlängst aber seinen Abschied verkündet.

Mario Gomez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung