Überzeugende Siege für PSG und Reds

Von SPOX
Sonntag, 31.07.2016 | 10:07 Uhr
PSG war für die Foxes eine Nummer zu groß
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Frankreichs Meister Paris St.-Germain unterstreicht seine beeindruckende Frühform mit dem nächsten Sieg beim International Champions Cup. In Carson/Kalifornien feiert PSG einen Kantersieg über den englischen Meister Leicester City. Klopps Liverpool fertigte derweil den AC Milan hochverdient ab. Atletico verlor überraschend gegen Melbourne Victory.

Paris St.-Germain - Leicester City 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Cavani (26./E.), 2:0 Ikone (45.), 3:0 Lucas Moura (64.), 4:0 Edouard (90.)

Aufstellung PSG: Areola - Meunier (80. Aurier), Kimpembe (79. Georgen), David Luiz (61. Krychowiak), Maxwell (80. Kurzawa) - Stambouli (61. Lucas Moura), Thiago Motta (61. Nkunku) - Di Maria (61. Callegari), Pastore (61. Rabiot), Ikone (79. Edouard) - Cavani (61. Ben Arfa)

Aufstellung Leicester: Schmeichel - Hernandez (46. Fuchs), Huth, Morgan, Chilwell (46. Simpson) - Mahrez (65. Gray), Mendy, (65. King) Amartey (46. Albrighton), Schlupp (46. Drinkwater) - Ulloa, Okazaki (46. Musa)

Drittes Spiel, dritter klarer Sieg für PSG: Nach den 3:1-Erfolgen gegen Inter und Real zeigen die Franzosen auch beim dritten ICC-Match eine überzeugende Leistung. Wie schon im Duell gegen Champions-League-Sieger Madrid machte dabei der erst 18-jährige Nanitamo Jonathan Ikone auf sich aufmerksam. Er holte den Elfmeter vor der Führung durch Edinson Cavani heraus und besorgte das 2:0 kurz vor der Pause selbst.

Verfolge die internationalen Top-Klubs in Kürze live auf DAZN!

Mit Odsonne Edouard trug sich ein weiteres Eigengewächs, auch er ist erst 18 Jahre alt, in die Torschützenliste ein. Neben den Youngstern wusste vor allem Keeper Alphonse Areola zu überzeugen, der Leicesters Offensive mit einigen guten Paraden den Nerv raubte. Dem 23-jährigen Konkurrenten von Kevin Trapp werden Chancen auf einen Platz im Tor beim bevorstehenden Supercup gegen Olympique Lyon nachgesagt. In der 61. Minute debütierte 34-Millionen-Euro-Neuzugang Grzegorz Krychowiak beim französischen Serienmeister. Der polnische Nationalspieler wurde für David Luiz eingewechselt.

Für PSG ist der International Champions Cup damit beendet. Leicester, das sein Auftaktmatch im Elfmeterschießen gegen Celtic Glasgow gewann, trifft am kommenden Mittwoch in Stockholm auf den FC Barcelona.

FC Liverpool - AC Milan 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Origi (59)., 2:0 Firmino (73.)

Aufstellung Liverpool: Mignolet - Milner (62. Ojo), Klavan (75. Randall), Lovren (75. Wisdom), Alexander-Arnold (46. Clyne) - Henderson (75. Brannagan), Wijnaldum (46. Moreno), Coutinho (46. Firmino) - Llalana (46. Stewart), Sturridge (46. Origi), Mane (46. Markovic)

Aufstellung Milan: Gabriel - Abate, Vergara, Romagnoli (46. Paletta), Antonelli (69. Calabria) - Zanellato (46. Poli), Bertolacci (33. Kucka), Montolivo - Suso (68. Bonaventura), Niang (69. Honda), Luiz Adriano (46. Matri)

Nach der Niederlage gegen Chelsea melden sich die Reds mit einem Erfolg beim ICC zurück.

Gegen Bayern-Bezwinger Milan brauchte die Truppe von Jürgen Klopp jedoch jede Menge Geduld, denn trotz deutlicher Überlegenheit und besserer Spielanlage dauerte es fast eine Stunde, bis der eingewechselte Divock Origi den Bann brach und mit einem wunderschönen Treffer für die Führung sorgte. Der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino, der ebenfalls von der Bank kam, machte eine Viertelstunde später alles klar.

"Heute möchte ich nicht über einzelne Spieler sprechen", sagte Klopp anschließend angesprochen auf die klasse Vorstellung von Origi. "Ich will über unsere Spielanlage sprechen, die Dominanz, unser Passspiel. Ich bin sehr, sehr zufrieden mit der ganzen Mannschaft."

Im Rahmen des International Champions Cup trifft Liverpool am kommenden Wochenende auf den AS Rom, Milan am Donnerstag auf den FC Chelsea.

Melbourne Victory - Atletico Madrid 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Ansell (44.)

Aufstellung Atletico: Oblak (55. Bernabe Barragan) - Manquillo (61. Diogo Jota), Velazquez (79. Savic), Lucas, Theo - Tiago, Caio, Oliver, Juan Moreno (35. Thomas/61. Hector Hernandez) - Amath (61. Saul), Santos Borre

Gleich sieben Spieler aus dem eigenen Nachwuchs schickte Atletico-Trainer Diego Simeone auf den Rasen des Simonds Stadium in Geelong. Dennoch bestimmten die Spanier das Spiel gegen einen defensiv eingestellten Gegner, fanden aber immer wieder ihren Meister in Torhüter Lawrence Thomas.

Der entscheidende Treffer resultierte aus einer Standardsituation: Ben Khalfallah zirkelte einen Freistoß auf den langen Pfosten, wo Nick Ansell völlig freistehend einköpfte.

Simeone war trotz der Niederlage zufrieden: "Für mich überwiegt das Positive. Die jungen Spieler können viel in diesen Partien lernen. Australien war eine sehr gute Erfahrung. Wir haben hier optimale Bedingungen vorgefunden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung