Iran sperrt Torwart Makani

SID
Mittwoch, 08.06.2016 | 16:34 Uhr
Sosha Makani kann gegen die Sperre Einspruch einlegen
© getty
Advertisement
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Weil er eine alberne Hose trug, ist der iranische Nationaltorhüter Sosha Makani für sechs Monate gesperrt worden. Der 29-Jährige ist in den sozialen Medien mit einer etwas zu kurz geratenen, gelben Hose zu sehen, die außerdem bunte Punkte hat.

Aus Sicht des Moralkomitees des iranischen Fußball-Verbandes "unkonventionell" sowie "unangemessen" - und daher zu bestrafen.

Makani kann gegen die Sperre allerdings laut Nachrichtenagentur ISNA Widerspruch einlegen. Die Strafe fiel wohl auch deshalb so unverhältnismäßig hart aus, weil Makani als Wiederholungstäter gilt.

Im Januar war er festgenommen worden, als Fotos öffentlich wurden, die den damaligen Profi von Persepolis beim Tanzen mit einer Frau zeigen. Das - und Makanis Shorts, die auf einem der Bilder zu sehen sind - war aus Sicht der strengen Religionswächter in dem erzkonservativen Land nicht hinnehmbar.

Sosha Makani im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung