Panama-Trainer: "Messi ist ein Monster"

Von SPOX
Samstag, 11.06.2016 | 12:48 Uhr
Lionel Messi traf nach seiner Einwechslung gegen Panama dreifach
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Als Einwechselspieler schnürte Lionel Messi beim 5:0 Argentiniens gegen Panama einen Dreierpack. Dank dieses Erfolgs qualifizierte sich die Albiceleste vorzeitig für das Viertelfinale. Panamas Trainer Hernan Dario Gomez zeigte sich anschließend schwer beeindruckt vom Stürmerstar des FC Barcelona.

"Bevor Messi ins Spiel kam, war kein Unterschied zwischen den Teams zu sehen. Messi ist ein Monster. Wenn du einen Fehler machst und Messi ist in der Nähe, dann bezahlst du dafür", so der Trainer des Verlierers.

Der Weltfußballer kam eine halbe Stunde vor Schluss in die Partie, da stand es durch den Treffer von Nicolas Otamendi "nur" 1:0 für den Vize-Weltmeister. Nach sieben Minuten auf dem Platz schlug La Pulga zum ersten Mal zu, zehn Minuten später traf er mit einem Freistoß und drei Minuten vor Schluss rundete er den Sieg mit seinem dritten Treffer ab.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Panama musste dabei rund eine Stunde in Unterzahl spielen, nachdem Anibal Godoy sich in der ersten Halbzeit einen Platzverweis eingehandelt hatte. "Mit zehn Mann zu spielen und dann bringt der Gegner auch noch Messi, das ist entmutigend. In der ersten Halbzeit habe ich gute Dinge gesehen, aber nach dem dritten Gegentor sind wir zusammengebrochen", analysierte der Trainer der Canaleros.

Nach dieser Niederlage braucht Panama im letzten Gruppenspiel gegen Titelverteidiger Chile einen Sieg, um noch in das Viertelfinale einzuziehen.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung