Van Basten will weniger Spieler auf dem Feld

Van Basten fordert Fußball-Revolution

SID
Samstag, 25.06.2016 | 18:30 Uhr
Marco van Basten möchte, dass weniger als elf Spieler auf dem Feld stehen
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Der ehemalige Weltklasse-Stürmer Marco van Basten machte sich gegenüber einer niederländischen Zeitung Gedanken zur Zukunft des Fußballs. Dabei wartet er mit einer kuriosen Idee auf: Die Zahl der Spieler soll verringert werden.

In der niederländischen Zeitung Het Financieele Dagblad schlägt Marco van Basten vor, die Spielerzahl von elf auf acht zu verringern, gleichzeitig soll das Spielfeld verkleinert werden.

Den kuriosen Vorschlag begründet van Basten als Co-Trainer der niederländischen Nationalmannschaft wie folgt: "Dann wird das Spiel viel spektakulärer. Jeder Spieler ist häufiger am Ball, die nicht so guten Spieler fallen raus. Dadurch steigt das Niveau."

Auch für den Zuschauer sei das reizvoll: "Man kommt schneller vors Tor, was schön ist. Das Spiel im Mittelfeld ist eigentlich das Langweiligste. Wofür jubeln die Menschen? Passstafetten, Pässe im Gefahrenbereich, Zweikämpfe."

Basketball-Regeln für Fußballer?

Zudem schlägt van Basten vor, eine Regel aus dem Basketball zu übernehmen. Grund sind die häufigen Fouls gegen Topspieler. "Ein Messi kann seine herausragenden Qualitäten nicht ausspielen. Man könnte dafür sorgen, dass der Verteidiger wie beim Basketball nicht mehr als fünf Fouls machen kann. Anschließend müsste das Team wechseln", so van Basten.

Technisch versierten Teams würden diese Änderungen helfen. Genau wie die, die van Basten für die Gelbe Karte gerne hätte: "Es wäre besser, wenn die Gelbe Karte zu einer fünfminütigen Zeitstrafe führt. Das schreckt ab. Es ist immer noch schwierig mit zehn gegen elf zu spielen. Stellen sie sich das mal mit acht oder neun vor."

Van Basten bekommt Unterstützung

In den Niederlanden tobt aktuell eine Diskussion über das Niveau der landeseigenen Spieler, weil die Elftal die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich verpasste. Nicht nur van Basten denkt über Änderungen nach. Jelle Goes, ehemaliger Jugendleiter der PSV Eindhoven, sieht das Problem im Aufbau der niederländischen Liga. Das Niveau scheint ihm zu niedrig, um talentierte Spieler schnell auf ein hohes Level zu bringen. Sein Lösungsvorschlag: Playoffs.

Dabei könnte Goes sich vorstellen, gerade im Jugendbereich künftig mit der belgischen Liga zu kooperieren: "Wenn wir die besten Teams aus Belgien und den Niederlanden zusammenbringen, bekommen wir einen besseren Wettbewerb. Wir erreichen nicht das Level von Spanien und England, aber wir kommen näher heran", so der ehemalige Eindhovener: "Aus fußballerischer Sicht stimme ich van Basten zu. Aber ich kann die Folgen nicht einschätzen - zum Beispiel auf dem TV-Markt."

Marco van Basten im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung