Argentiniens Verbandssitz nach Bombenalarm geräumt

Bombenalarm! AFA-Sitz geräumt

SID
Montag, 27.06.2016 | 19:53 Uhr
In Argentinien herrscht nach dem Rücktritt von Lionel Messi Ausnahmezustand
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der Rücktritt von Weltfußballer Lionel Messi und die erneute Niederlage in einem Finale der Copa America haben in Argentinien für gereizte Stimmung gesorgt. Am Montagmittag musste der Sitz des Verbandes AFA im Zentrum von Buenos Aires nach einem Bombenalarm geräumt werden.

Im Gebäude befand sich auch der scheidende AFA-Präsident Luis Segura.

Während mit dem 2:4 im Elfmeterschießen gegen Chile das Warten auf einen großen Triumph nach 23 titellosen Jahren verlängert wurde und Messi mit seiner Abdankung eine Rücktrittswelle im Team auslöste, steckt der Verband auch intern in einer tiefen Krise. Der Weltverband FIFA hatte am Freitag die Suspendierung Seguras verordnet und den AFA-Generalsekretär Damian Dupiellet als Interimsboss eingesetzt.

Lionel Messi bei DAZN ansehen!

Es geht um persönliche Bereicherung einiger Funktionäre durch öffentliche Gelder, die dem Verband aus Vergabe von TV-Rechten der heimischen Liga zustehen. Eine bereits in Gang gesetzte Intervention der Staatsregierung wird von der FIFA nicht toleriert, die deshalb sogar mit Sanktionen wie einer möglichen Sperre für die Nationalelf droht.

Im argentinischen Verband tobt seit dem Tod des langjährigen Präsidenten Julio Grondona im Jahr 2014 ein Machtkampf hinter den Kulissen. Eine Wahl des Nachfolgers im Dezember 2015 wurde für ungültig erklärt, weil es mehr abgegebene Stimmen als wahlberechtigte Delegierte gab. Seitdem führte Segura die Amtsgeschäfte interimsmäßig.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung