Financial Fairplay

UEFA sanktioniert ein Quartett

SID
Freitag, 20.05.2016 | 20:04 Uhr
Die UEFA belegte vier Teams mit Geldstrafen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay vier Vereine, darunter den türkischen Renommierklub Fenerbahce Istanbul, mit Transfer- und Geldstrafen belegt.

Fenerbahce ist demnach bis Ende der Saison 2017/18 Einschränkungen bei Transfers unterworfen und muss eine Geldstrafe in Höhe von 7,5 Millionen Euro zahlen.

Zu Geldstrafen von je zwei Millionen Euro wurden Fenerbahces Ligarivale Trabzonspor sowie der kroatische Serienmeister Dinamo Zagreb verurteilt, der FK Astana aus Kasachstan kam mit 200.000 Euro davon.

Alles zu Fenerbahce

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung