Portugiesischer Drittligist im Verdacht

Razzia auch bei Benfica und Sporting

SID
Mittwoch, 04.05.2016 | 14:37 Uhr
Uniao de Leiria, der frühere Klub von Jose Mourinho, steht im Fokus der Ermittlungen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die portugiesische Polizei hat im Kampf gegen organisierte Kriminalität die Geschäftsräume mehrerer Fußballklubs des Landes durchsucht, darunter auch die der Spitzenteams Benfica und Sporting.

Laut britischen Medien suchten die Behörden nach Beweisen für Geldwäsche, Korruption, Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung. Benfica und Sporting stehen allerdings nicht in Verdacht, sich schuldig gemacht zu haben.

Im Zentrum der Ermittlungen steht Drittligist Uniao de Leiria, früherer Klub von Starcoach Jose Mourinho, der sich im Besitz des russischen Geschäftsmanns Aleksander Tolstikow befindet. Tolstikow zählt neben einem weiteren Russen sowie zwei Portugiesen zu den Hauptverdächtigen.

Anderen Klubs wird kein Fehlverhalten vorgeworfen, hieß es aus Polizeikreisen. Sie seien zur Sicherstellung von Dokumenten durchsucht worden, die bei der Beweisführung von Geldflüssen helfen sollen.

Bei landesweiten Razzien wurden Stadien in Lissabon, Braga und Leiria untersucht, auch in Privathäusern, Firmen und Anwaltskanzleien fahndeten die Ermittler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung