Antonio Conte: Freispruch vom Vorwurf des Sportbetrugs

Conte vor Gericht freigesprochen

SID
Montag, 16.05.2016 | 15:24 Uhr
Antonio Conte wird nach der EM Trainer vom FC Chelsea
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Italiens Nationaltrainer Antonio Conte ist von einem Gericht in der norditalienischen Stadt Cremona vom Vorwurf des Sportbetrugs freigesprochen worden. Das Gericht sah es als erwiesen, dass Conte nichts vorzuwerfen sei.

Conte war vorgeworfen worden, in seiner Zeit als Trainer beim AC Siena von 2010 bis 2011 Kenntnisse von Spielmanipulationen nicht gemeldet zu haben. Die Anklage hatte im verkürzten Prozess gegen den zukünftigen Coach des Premier-League-Klubs FC Chelsea eine sechsmonatige Haftstrafe und eine Geldstrafe von 8000 Euro beantragt, nachdem der Ex-Profi schon vor einigen Jahren wegen Ergebnisabsprachen zu einer mehrmonatigen Sperre verurteilt worden war.

Unabhängig von dem Gerichtsverfahren hatte Conte bereits im vergangenen März seinen Rücktritt als Nationalcoach im Sommer angekündigt. Im April gab Chelsea bekannt, dass Conte nach der EM-Endrunde in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) neuer Trainer der Blues wird.

Antonio Conte im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung