Abwehrchef lässt sich provozieren

Pique: "Das ist eine Schande"

Von SPOX
Sonntag, 24.04.2016 | 13:33 Uhr
Gerard Pique vom FC Barcelona ließ sich erneut zu einer unnötigen Aussage auf Twitter hinreißen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Gerard Pique hat erneut seinen Twitterkanal dafür genutzt, eine Auseinandersetzung öffentlich auszutragen. Der Verteidiger wehrte sich nach dem Sieg des FC Barcelona am Wochenende gegen Anschuldigungen in den spanischen Medien.

Pique hatte im Spiel gegen Sporting Gijon einen Ball mutmaßlich mit dem Arm in höchster Not auf der Torlinie geklärt, der Elfmeterpfiff blieb anschließend aus. In der spanischen Presse wurde die Szene anschließend heiß diskutiert.

Statt die Berichterstattung unkommentiert zu lassen, wandte sich Pique darauf wieder einmal seinem Twitterkanal zu, um seinem Ärger Luft zu machen. "Wie kann man so damit umgehen? Es ist eine Schande", postete der 29-Jährige seine Meinung zu einem Artikel von ABC.

Nach der strittigen Szene war Barca mit 1:0 in die Kabine gegangen, im zweiten Durchgang folgte schließlich ein Schützenfest. Drei Spieltage vor Ende der Saison liegen die Katalanen damit weiterhin an der Spitze, punktgleich mit Atletico Madrid.

Gerard Pique im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung