MLS: Wird Pirlo zum Bankdrücker?

Von SPOX
Sonntag, 24.04.2016 | 13:39 Uhr
Andrea Pirlo stand 2015 mit Juventus Turin im Champions League-Finale
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach der nächsten Niederlage von New York City gerät Trainer Patrick Vieira zunehmend unter Beschuss. Vor allem seine Entscheidung, Andrea Pirlo nicht zu berücksichtigen, sorgte am Wochenende für großes Aufsehen. Dem Italiener droht bei seinem Klub eine Reservistenrolle.

"Es ist meine Entscheidung. Ich versuche einfach, die bestmögliche Mannschaft auf den Platz zu schicken", versuchte Vieira seine Entscheidung nach der 0:2-Niederlage bei Philadelphia Union zu rechtfertigen. Pirlo war bei der dritten Pleite in den letzten fünf Spielen nicht einmal im Kader und musste stattdessen auf der Tribüne schmoren.

Der Klub aus New York, für den unter anderem auch David Villa spielt, hat nach sieben Spieltagen erst einen Sieg auf dem Konto. Viera, für den die MLS nach der Jugendabteilung von Manchester City die zweite Trainerstation ist, gerät nicht zuletzt wegen seiner unpopulären Maßnahme am Wochenende zunehmend unter Druck.

Ob Pirlo sogar die dauerhafte Rolle als Bankdrücker droht, ließ der Franzose noch offen. "Das kommt immer auf den Gegner an, auf den wir als nächstes Treffern", kommentierte Vieira die Situation: "Es geht darum, wie wir dem Gegner am besten wehtun und seine Stärken bekämpfen können." Der 36-jährige Pirlo hatte Italien im vergangenen Sommer nach 21 Profijahren den Rücken gekehrt.

Andrea Pirlo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung