Mallorca-Coach mit fragwürdiger Motivation

Caparros bestätigt Porno-Doping

SID
Freitag, 04.03.2016 | 12:45 Uhr
Caparros wurde zei Monate nach dem Porno-Doping wegen Erfolglosigkeit entlassen
© getty
Advertisement
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo

Der ehemalige Real-Mallorca-Coach Joaquin Caparros hat bestätigt, seiner Mannschaft vor dem Heimspiel am 15. Dezember 2012 gegen Athletic Club einen Pornofilm vorgeführt zu haben.

"Ich wollte die Spieler aufwecken, sie sollten auf dem Spielfeld so zur Sache gehen wie die Akteure im Film", sagte der Trainer der spanischen Sport-Tageszeitung Marca.

Erfolg zeitigte die ungewöhnliche Maßnahme nicht. Das Team, zu dem seinerzeit auch der Kölner Ex-Profi Pedro Geromel gehörte, verlor die Partie mit 0:1. Zwei Monate später wurde Caparros wegen Erfolglosigkeit entlassen.

Alles zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung