"Hätte Prügel gegeben"

Von SPOX
Samstag, 05.03.2016 | 13:14 Uhr
Diego Maradona hat kein Verständis für den Elfmeter-Trick von Messi und Suarez
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Live
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Vor rund zwei Wochen verblüfften Luis Suarez und Lionel Messi die Fußball-Welt mit ihrem frechen Elfmeter-Trick gegen Celta Vigo. Das Bild vom selbstlosen Messi, der nicht vom Punkt abschloss, sondern auf Suarez ablegte, ging um den Globus und sorgte für kontroverse Diskussionen.

Bei FOXSport Argentinien meldete sich nun auch die argentinische Legende Diego Maradona zu Wort und übt heftige Kritik an der Ausführung des Strafstoßes: "Wenn man mit mir als Gegner diesen indirekten Elfmeter zwischen Messi und Suarez gemacht hätte, hätte es Prügel gegeben. Hier in Argentinien wären die Fäuste geflogen. Egal in welcher Liga, vom Bolzplatz bis zur 1. Liga hätte es Prügel gegeben."

Obwohl Maradona den Weltfußballer in der Nationalmannschaft trainierte, scheint der Argentinier wohl eher mit Real Madrid zu sympathisieren als mit dem FC Barcelona, für den er auch einst kickte. Laut El Mundo Deportivo träumt der 55-Jährige davon, die Königlichen zu trainieren.

Dort würde er liebend gern mit Barca-Star Neymar zusammenarbeiten. Maradona sieht ihn auf dem Weg an die Spitze: "Neymar ist auf dem Weg, Weltfußballer zu werden. Ich habe keinen Zweifel daran."

Alles zum FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung