Arschawin wechselt nach Kasachstan

SID
Freitag, 18.03.2016 | 11:42 Uhr
Andrej Arschawin gewann 2008 mit Zenit St. Petersburg den UEFA-Pokal
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Andrej Arschawin, einst bester Fußballer Russlands, setzt seine Karriere in Kasachstan fort. Der 34 Jahre alte frühere Angreifer des FC Arsenal unterschrieb einen Einjahresvertrag bei Vizemeister FK Qairat. Dies teilte der Verein aus der früheren Hauptstadt Almaty auf seiner Homepage mit.

Der 75-malige russische Nationalspieler, der vor allem bei seinem ersten Engagement bei Zenit St. Petersburg (2000 bis 2009) glänzte hatte, hatte zuvor seinen Vertrag bei Kuban Krasnodar aufgelöst.

Andrej Arschawin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung