Dienstag, 16.02.2016

Offener Brief an UEFA

Fan-Front gegen Kollektivstrafen

Die organisierten Fans in Europa machen Front gegen Kollektivstrafen und fordern von der UEFA eine Änderung ihrer Disziplinarpolitik bei Rassismus-Sanktionen.

Die organisierten Fans in Europa fordern von der UEFA eine Änderung ihrer Disziplinarpolitik
© getty
Die organisierten Fans in Europa fordern von der UEFA eine Änderung ihrer Disziplinarpolitik

Rund 100 nationale Dachverbände aus 18 Ländern, die nach eigenen Angaben 100.000 Anhänger repräsentieren, haben einen offenen Brief an die Mitglieder des UEFA-Exekutivkomitees veröffentlicht.

Darin fordern die Dachverbände vor allem die "sofortige Abschaffung der Regelungen, die einen Ausschluss unschuldiger Auswärtsfans" bedeuten.

Die Fan-Organisationen beziehen sich damit auf die sogenannten "Geisterspiele". Ein Heimspiel vor leeren Rängen ist eine gängige UEFA-Strafe für rassistische Vorfälle.

Das könnte Sie auch interessieren
Claudio Tapia ist neuer Verbandspräsident in Argentinien

Argentinien: Tapia neuer Verbandspräsident

Mahmoud Dahoud ist derzeit heiß begehrt

Bild-Zeitung: 25 Millionen - Liverpool steigt in Dahoud-Poker ein

Laut Andreas Herzog hat Marko Arnautovic das Zeug für einen Premier-League-Topklub

Herzog: "Marko gehört zu Arsenal oder Tottenham"


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 30. Spieltag

Primera Division, 29. Spieltag

Serie A, 30. Spieltag

Ligue 1, 31. Spieltag

Süper Lig, 26. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.