Ex-Hamburger für Friedensaufruf bestraft

Naki für zwölf Spiele gesperrt

SID
Freitag, 05.02.2016 | 19:07 Uhr
Deniz Naki spielte in der Saison 2012/13 für den SC Paderborn
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der frühere Hamburger und Paderborner Zweitliga-Profi Deniz Naki ist vom türkischen Verband TFF für zwölf Spiele gesperrt worden - weil er sich im Kurdenkonflikt für den Frieden eingesetzt hat.

Wegen "ideologischer Propaganda" fehlt der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler dem türkischen Drittligisten Amed SK aus der kurdischen Stadt Diyarbakir in den kommenden Wochen.

Der in Düren geborene Naki hatte in der kurdischen Zeitung Evrensel ein Ende der Angriffe der türkischen Sicherheitskräfte gegen die Kurdische Arbeiterpartei (PKK) gefordert: "Wir haben keine andere Wahl, als zum Frieden aufzurufen."

Der 26-Jährige bestritt unter anderem für den FC St. Pauli und den SC Paderborn 85 Zweitligaspiele.

Deniz Naki im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung