Silvio Berlusconi feiert Jubiläum

30 Jahre Milan-Boss

SID
Mittwoch, 17.02.2016 | 11:29 Uhr
Silvio Berlusconi hat laut Forbes ein Vermögen von 7,9 Milliarden US-Dollar
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Italiens Medienzar Silvio Berlusconi ist am kommenden Samstag (20. Februar) 30 Jahre Eigentümer des Renommierklubs AC Mailand. Der ehemalige italienische Ministerpräsident träumt von neuen Höhenflügen seiner Mannschaft, die derzeit auf Platz sechs der italienischen Serie-A-Tabelle rangiert.

"In diesen Jahren haben wir acht Champions-League-Finals erreicht. In fünf Jahren müssen es zehn werden", sagte der 79-Jährige im Interview mit Gazzetta dello Sport am Mittwoch. Er will eine neue Erfolgs-Ära mit vielen jungen Talenten und einigen außerordentlichen Spielern einleiten.

Zu ihnen zähle er auch den Ex-Schalker und -Dortmunder Kevin-Prince Boateng. "Boateng ist mit großer Lust zu uns zurückgekehrt, er will wieder auf Topniveau spielen, und bisher hat er Gutes geleistet", lobte Berlusconi.

Zu den vielversprechenden Talenten seiner Mannschaft zählt Berlusconi Torwart Gianluigi Donnarumma, den Medien als "neuen Buffon" bezeichnen. "Ich hoffe, dass Donnarumma weitere 20 Jahre bei uns bleibt", äußerte Berlusconi.

Adriano Galliani hat Zügel in der Hand

Drei Trainer hat der Milliardär in den drei Dekaden in besonderer Erinnerung. "Arrigo Sacchi erinnert mich an die wunderbaren ersten Jahre. Eine tiefe Freundschaft verbindet mich auch zu Carlo Ancelotti und Fabio Capello", sagte Berlusconi. Der TV-Unternehmer hatte den Traditionsklub 1986 gekauft.

Wegen eines 2004 verabschiedeten Gesetzes zur Vermeidung von Interessenskonflikten musste er während seiner Zeiten als Ministerpräsident des Landes das Präsidentenamt bei Milan ruhen lassen. Als Besitzer des Klubs übte er jedoch weiterhin großen Einfluss auf die Entscheidungen aus. Um das Tagesgeschäft kümmert sich ohnehin seit vielen Jahren Geschäftsführer Adriano Galliani. Als Co-Geschäftsführerin steht ihm Berlusconis Tochter Barbara zur Seite.

Alles zum AC Milan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung