Esquivel stimmt Auslieferung zu

SID
Sonntag, 28.02.2016 | 12:07 Uhr
Rafael Esquivel hat seiner Auslieferung zugestimmt
© getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
First Division A
Live
Brügge -
Gent
Serie A
Live
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Live
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Live
Udinese -
Bologna
Serie A
Live
Neapel -
Crotone
Serie A
Live
AC Mailand -
Florenz
Serie A
Live
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Live
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Live
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Neun Monate nach seiner Verhaftung im Korruptionsskandal beim Weltverband FIFA hat der frühere Spitzenfunktionär Rafael Esquivel seinen Widerstand gegen eine Auslieferung aus der Schweiz in die USA aufgegeben.

Die Schweizer Bundesanwaltschaft teilte mit, dass der 70 Jahre alte Ex-Vizepräsident des südamerikanischen Kontinentalverbandes CONMEBOL seinen Einspruch gegen die beantragte Überstellung zurückgezogen hat.

Nach der Bewilligung seiner Auslieferung durch die Behörde muss Esquivel nun bis Beginn der zweiten März-Woche von einer US-Polizeieskorte in die Staaten überführt werden.

Esquivel hatte Ende Mai vergangenen Jahres in Zürich zu den sieben vor dem FIFA-Kongress verhafteten Topfunktionären gehört. Zuletzt hatte sich der Venezolaner gegen seine Auslieferung mit mehreren Einsprüchen bis hin zum Schweizer Bundesgericht gewehrt und stattdessen eine Überstellung an die Behörden seines Heimatlandes angestrebt.

Die US-Justiz hat Esquivel wie mehrere weitere Ex-Spitzenfunktionäre der FIFA aus südamerikanischen Ländern wegen Korruption, Betrug, Geldwäsche und Beteiligung an organisierten Verbrechen angeklagt. Im Falle einer Verurteilung in den USA droht Esquivel eine Haftstrafe von bis zu 20 Jahren.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung