Unruhen in Rotterdam

Polizei nimmt 250 Fans in Gewahrsam

SID
Sonntag, 21.02.2016 | 23:10 Uhr
In Rotterdam kam es zu Fan-Unruhen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Die Polizei in Rotterdam hat am Rande des Spiels der Eredivisie zwischen Feyenoord Rotterdam und Roda Kerkrade (1:1) etwa 250 Feyenoord-Anhänger in Gewahrsam genommen.

Mehr als 1000 Fans hatten vor dem Stadion De Kuip gegen Klubdirektor Eric Gudde protestiert. Dabei wollten sie das Verwaltungsgebäude des Vereins stürmen.

Die Fans forderten Guddes Rücktritt. Sie machen ihn verantwortlich für die schlechten Leistungen Feyenoords in den vergangenen Wochen. Von den vergangenen acht Ligaspielen verlor der Traditionsklub sieben, in der Tabelle fiel er vom dritten auf den siebten Platz zurück.

Um eines Eskalation der Gewalt zu verhindern, griffen mobile Einsatzkräfte der Polizei durch. Die meisten Festgenommenen wurden nach Feststellung der Identität und der Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 220 Euro wieder freigelassen.

Feyenoord Rotterdam im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung