Sonntag, 21.02.2016

Unruhen in Rotterdam

Polizei nimmt 250 Fans in Gewahrsam

Die Polizei in Rotterdam hat am Rande des Spiels der Eredivisie zwischen Feyenoord Rotterdam und Roda Kerkrade (1:1) etwa 250 Feyenoord-Anhänger in Gewahrsam genommen.

In Rotterdam kam es zu Fan-Unruhen
© getty
In Rotterdam kam es zu Fan-Unruhen

Mehr als 1000 Fans hatten vor dem Stadion De Kuip gegen Klubdirektor Eric Gudde protestiert. Dabei wollten sie das Verwaltungsgebäude des Vereins stürmen.

Die Fans forderten Guddes Rücktritt. Sie machen ihn verantwortlich für die schlechten Leistungen Feyenoords in den vergangenen Wochen. Von den vergangenen acht Ligaspielen verlor der Traditionsklub sieben, in der Tabelle fiel er vom dritten auf den siebten Platz zurück.

Um eines Eskalation der Gewalt zu verhindern, griffen mobile Einsatzkräfte der Polizei durch. Die meisten Festgenommenen wurden nach Feststellung der Identität und der Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 220 Euro wieder freigelassen.

Feyenoord Rotterdam im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Giovanni Van Bronckhorst bleibt zwei weitere Jahre Trainer von Feyenoord Rotterdam

Van Bronckhorst verlängert bei Feyenoord

Colin Kazim-Richards hat bei Feyenoord mächtig Probleme

Feyenoord suspendiert Kazim-Richards

Während des Spiels gegen die Roma war es zu Ausschreitungen gekommen

UEFA bestraft Rotterdam


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 29. Spieltag

Primera Division, 28. Spieltag

Serie A, 29. Spieltag

Ligue 1, 30. Spieltag

Süper Lig, 25. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.