Steuervergehen in Brasilien

Neymar muss 110.000 Euro zahlen

SID
Donnerstag, 28.01.2016 | 22:51 Uhr
Neymar wird zur Kasse gebeten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Neymar vom Champions-League-Sieger FC Barcelona muss in seiner Heimat Brasilien wegen Steuervergehen aus den Jahren 2007 und 2008 umgerechnet 110.000 Euro Strafe zahlen. Damals spielte der brasilianische Nationalspieler noch für den FC Santos.

Das Berufungsgericht bestätigte das ursprüngliche Urteil zugunsten der brasilianischen Finanzbehörden. Finanziell wird es Neymar verschmerzen können: Angeblich verdient er rund 200.000 Euro pro Woche.

Auch in Spanien droht dem 23-Jährigen Ärger mit der Justiz: Neymar und Barcelona müssen sich wegen des Wechsels im Jahr 2013 vor einem Richter verantworten. Der Klub hatte ursprünglich angegeben, Neymar für 57,1 Millionen Euro vom FC Santos verpflichtet zu haben. Später stellte sich heraus, dass sich die tatsächlichen Kosten für Brasiliens WM-Star auf insgesamt 86,2 Millionen Euro belaufen hatten.

Neymar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung