Messi trauert verlorenem WM-Finale nach

Lieber Weltmeister als Weltfußballer

SID
Montag, 11.01.2016 | 16:56 Uhr
Messi ist bereits vier Mal zum Weltfußballer gewählt worden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Argentiniens Superstar Lionel Messi würde alle seine Auszeichnungen zum Weltfußballer des Jahres gegen nur einen WM-Titel mit der Nationalmannschaft eintauschen.

"Ich habe immer gesagt, dass mir Erfolge mit dem Team wichtiger sind", sagte der 28-Jährige am Montag, kurz vor der Ballon-d'Or-Gala des Weltverbands FIFA in Zürich, bei der Messi mit seinem fünften Goldenen Ball ausgezeichnet werden könnte.

Der Gewinn einer Weltmeisterschaft sei "das Größte, dass man als Fußballer erreichen kann", sagte der Argentinier, der bereits für die Jahre 2009 bis 2012 zum besten Spieler des Planeten gewählt worden war.

Bei der WM 2014 war Messi mit Argentinien erst im Finale an Deutschland gescheitert, ein großer Titel mit La albiceleste fehlt weiterhin in der Sammlung des Offensivstars.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung