Sitzstreik zum Gedenken an Flüchtlinge

SID
Samstag, 30.01.2016 | 16:20 Uhr
In Griechenland haben Zweitliga-Spieler vor dem Anstoß ertrunkenen Flüchtlingen gedacht
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Griechische Zweitliga-Spieler haben mit einem Sitzstreik vor ihrer Meisterschaftsbegegnung den toten Flüchtlingen gedacht, die in den letzten Tagen ertrunken waren. Die Kicker der rivalisierenden Klubs AE Larissa und Acharnaikos saßen am Freitag nach dem Anpfiff zwei Minuten still auf dem Feld.

AEL teilte mit, dass der Protest "an die Hunderten von Kinder, die jeden Tag wegen der abscheulichen Apathie der EU und der Türkei in der Ägäis umkommen", erinnern soll.

Trotz des Winterwetters begeben sich jede Woche Tausende Menschen auf die gefährliche Überfahrt in Richtung europäisches Festland. Erst am Donnerstag waren 24 Flüchtlinge beim Untergang ihres Boots vor der griechischen Insel Samos umgekommen, am Mittwoch ertranken sieben Menschen.

Mindestens 33 Menschen sollen am Samstag in der Ägäis auf dem Weg von der Türkei nach Griechenland ertrunken sein. Die UN sagte, dass mehr als 46.000 Migranten bisher in Griechenland in diesem Jahr angekommen sind, mehr als 200 sollen während der Reise umgekommen sein. Im letzten Jahr erreichten über 850.000 Flüchtlinge Griechenland.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung