Drei der fünf Kandidaten sagen ab

TV-Debatte um FIFA-Thron geplatzt

SID
Dienstag, 12.01.2016 | 17:06 Uhr
Jerome Champagne wäre gerne zur TV-Debatte angetreten
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die angedachte TV-Debatte der fünf Kandidaten für das Amt des FIFA-Präsidenten ist geplatzt. Der französische Bewerber Jerome Champagne (57) bestätigte am Dienstag, dass es keine Diskussion beim amerikanischen Fernsehsender ESPN geben werde.

Drei Kandidaten würden laut Champagne ihre Teilnahme an einer solchen Runde verweigern.

"Ich bin sehr enttäuscht darüber, dass ESPN die Veranstaltung absagen musste", twitterte Champagne und gab auch weitere Details bekannt: "Mr. Al Ali-Hussein und ich haben eine Zusage gegeben, die anderen drei nicht. Da ist jeder Kommentar überflüssig", so der Franzose auf Twitter. Der Jordanier Prinz Ali ließ ebenfalls mitteilen, dass er "enttäuscht" sei und er es bedauere, dass die Runde nicht zustande kommt.

Demnach haben der Südafrikaner Tokyo Sexwale, Scheich Salman bin Ibrahim al-Khalifa aus Bahrain und der derzeitige UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino kein Interesse an einer TV-Diskussion. Die Talkrunde war für den 29. Januar in London geplant.

Der Nachfolger des für acht Jahre gesperrten FIFA-Bosses Joseph S. Blatter wird am 26. Februar in Zürich gewählt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung