Zusammenhang mit Valcke-Entlassung

Medien: FIFA will Blatter Bezüge kürzen

SID
Sonntag, 17.01.2016 | 10:15 Uhr
Sepp Blatter droht eine Schadensersatzforderung der FIFA
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Die FIFA will seinem für acht Jahre gesperrten Präsidenten Joseph S. Blatter offenbar die Bezüge kürzen. Dies berichtet die Welt am Sonntag. Demnach will das Kompensationskomitee der FIFA dafür sorgen, dass der 79-Jährige bis zur außerordentlichen Wahl am 26. Februar nicht sein volles Gehalt erhält.

Blatter erhält einen fixen und einen variablen Betrag pro Jahr. Die Auszahlung des variablen Teils wird nach Informationen der Welt am Sonntag gestrichen, weil der Schweizer nach Ansicht des Gremiums seine Kontrollpflichten als Präsident verletzt habe. Zahlen wurden nicht genannt, laut FIFA-Kreisen soll es sich um eine "erhebliche Summe" handeln.

Hintergrund der Entscheidung zur Beschneidung der Bezüge ist angeblich die Anfang der Woche veranlasste Entlassung von FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke. Der 55-Jährige soll Spesenmissbrauch in großem Stile begangen haben. Laut Welt wird die FIFA möglicherweise sogar Schadensersatzforderungen gegen Blatter erheben, da dieser die Vergehen des Franzosen nicht gestoppt habe.

Derweil kritisierte Laila Mintas, ehemalige Mitarbeiterin des Weltverbandes und zuletzt als Compliance-Chefin des Kontinentalverbandes Nord- und Zentralamerika und der Karibik (CONCACAF) tätig, die FIFA-Reform.

"Ein Staat, eine Stimme"

"Die Reform kann höchstens als 'Light-Reform' bezeichnet werden", sagte die Sportrechtlerin der Welt am Sonntag: "Die Reformvorschläge sind nicht dazu geeignet, die Strukturen der FIFA zu verändern und das sogenannte 'Old-Boys-Netzwerk' aufzulösen, zu dem auch die meisten Führungsmitglieder des derzeitigen FIFA-Exekutivorgans zählen."

Mintas spricht sich für eine Veränderung der Stimmverteilung im FIFA-Kongress aus, dem alle 209 Mitgliedsverbände angehören und der bislang nach dem Prinzip "Ein Staat, eine Stimme" agiert.

Sie hat einen Anti-Korruptionspapier erarbeitet, wonach sich der Wert einer Stimme zum Beispiel nach der Population und dem sportlichen Erfolg der Frauen- und Männermannschaften eines Landes richtet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung