Medien: FIFA will Blatter Bezüge kürzen

SID
Sonntag, 17.01.2016 | 10:15 Uhr
Sepp Blatter droht eine Schadensersatzforderung der FIFA
© getty
Advertisement
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Die FIFA will seinem für acht Jahre gesperrten Präsidenten Joseph S. Blatter offenbar die Bezüge kürzen. Dies berichtet die Welt am Sonntag. Demnach will das Kompensationskomitee der FIFA dafür sorgen, dass der 79-Jährige bis zur außerordentlichen Wahl am 26. Februar nicht sein volles Gehalt erhält.

Blatter erhält einen fixen und einen variablen Betrag pro Jahr. Die Auszahlung des variablen Teils wird nach Informationen der Welt am Sonntag gestrichen, weil der Schweizer nach Ansicht des Gremiums seine Kontrollpflichten als Präsident verletzt habe. Zahlen wurden nicht genannt, laut FIFA-Kreisen soll es sich um eine "erhebliche Summe" handeln.

Hintergrund der Entscheidung zur Beschneidung der Bezüge ist angeblich die Anfang der Woche veranlasste Entlassung von FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke. Der 55-Jährige soll Spesenmissbrauch in großem Stile begangen haben. Laut Welt wird die FIFA möglicherweise sogar Schadensersatzforderungen gegen Blatter erheben, da dieser die Vergehen des Franzosen nicht gestoppt habe.

Derweil kritisierte Laila Mintas, ehemalige Mitarbeiterin des Weltverbandes und zuletzt als Compliance-Chefin des Kontinentalverbandes Nord- und Zentralamerika und der Karibik (CONCACAF) tätig, die FIFA-Reform.

"Ein Staat, eine Stimme"

"Die Reform kann höchstens als 'Light-Reform' bezeichnet werden", sagte die Sportrechtlerin der Welt am Sonntag: "Die Reformvorschläge sind nicht dazu geeignet, die Strukturen der FIFA zu verändern und das sogenannte 'Old-Boys-Netzwerk' aufzulösen, zu dem auch die meisten Führungsmitglieder des derzeitigen FIFA-Exekutivorgans zählen."

Mintas spricht sich für eine Veränderung der Stimmverteilung im FIFA-Kongress aus, dem alle 209 Mitgliedsverbände angehören und der bislang nach dem Prinzip "Ein Staat, eine Stimme" agiert.

Sie hat einen Anti-Korruptionspapier erarbeitet, wonach sich der Wert einer Stimme zum Beispiel nach der Population und dem sportlichen Erfolg der Frauen- und Männermannschaften eines Landes richtet.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung