Nach Angriff auf Journalisten

Feyenoord sperrt Kazim-Richards

SID
Dienstag, 19.01.2016 | 08:02 Uhr
Kazim-Richards hatte einem Journalisten aufgelauert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Feyenoord Rotterdam hat Colin Kazim-Richards nach dessen Angriff auf einen Journalisten bis zum 1. Februar gesperrt. In dieser Zeit darf der türkische Nationalspieler nicht am Training teilnehmen und auch das Klubgelände nicht betreten. Feyenoord denkt über weitere Maßnahmen nach.

Der Stürmer war am vergangenen Freitag vor dem Spitzenspiel gegen den PSV Eindhoven (0:2) von Chefcoach Giovanni van Bronckhorst suspendiert worden. Zuvor hatte er vor der traditionellen Pressekonferenz einem Journalisten der Tageszeitung AD aufgelauert und diesen angegriffen. "Nieder mit dir", schrie er mehrmals.

Das Eingreifen anderer Anwesender verhinderte aber, dass Kazim-Richards, der offenbar mit einem Artikel nicht einverstanden war, zuschlug. In dieser Saison zählt Kazim-Richards in Rotterdam zu den Problemfällen. Seit der Verpflichtung des neuen Stürmers Michiel Kramer sitzt er meistens auf der Bank. In der vergangenen Saison hatte der Angreifer, der noch bis 2017 bei Feyenoord unter Vertrag steht, elf Tore in 27 Spielen erzielt.

Colin Kazim-Richards im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung