Niersbach schon 2002 über Zahlung informiert?

Theo Zwanziger legt nach

SID
Dienstag, 27.10.2015 | 18:13 Uhr
Zwanziger poltert erneut gegen Niersbach
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger wirft seinem Amtsnachfolger Wolfgang Niersbach in der WM-Affäre erneut eine Lüge vor. Niersbach sei bereits 2002 über eine ominöse 6,7-Millionen-Euro-Zahlung an die Finanzkommission des Weltverbandes FIFA informiert gewesen, sagte Zwanziger dem SID am Dienstag.

Niersbach hingegen beteuert, er habe erst im Sommer dieses Jahres "auf merkwürdigen Umwegen" von Problemen mit der Zahlung erfahren und umgehend interne Untersuchungen eingeleitet.

"Es war 2002 kein Alleingang von Franz Beckenbauer, sondern die Führungsspitze des OK war eingeweiht, also Wolfgang Niersbach, Horst R. Schmidt und Fedor Radmann", betonte Zwanziger. Bislang hatte er erklärt, Niersbach sei "mindestens seit 2005" informiert gewesen.

Der frühere DFB-Generalsekretär und OK-Vize Horst R. Schmidt hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass das gesamte OK bereits 2004 Kenntnis von der Zahlung des früheren adidas-Chefs Robert Louis-Dreyfus an die FIFA im Namen des Gremiums gehabt habe. Dies hatte Niersbachs Glaubwürdigkeit bereits erschüttert.

Der damaligen "Provisionszahlung" an die FIFA sollte im Gegenzug ein Organisationszuschuss des Weltverbandes zur WM in Höhe von 170 Millionen Euro folgen.

Zwanzigers bisheriges Originalzitat zu Niersbachs Kenntnis im Spiegel lautete: "Es ist klar, dass der heutige DFB-Präsident davon nicht erst seit ein paar Wochen weiß, wie er behauptet, sondern schon seit mindestens 2005. So wie ich das sehe, lügt Niersbach."

In Kürze vor externer DFB-Untersuchungskommission

Zwanziger wird zudem am Mittwoch oder Donnerstag dieser Woche vor der externen Untersuchungskommission des DFB aussagen. Eine entsprechende Meldung der Rheinischen Post (Mittwoch-Ausgabe) bestätigte der Jurist aus Altendiez dem SID am Dienstag. "Aus naheliegenden Gründen werde ich den genauen Termin nicht nennen", sagte er.

Entscheidend für den Erfolg der Kommission werde sein, "ob sie zeitnah zu einem Zwischenergebnis kommen wird. Meine Fakten werden nicht zu widerlegen sein", sagte Zwanziger der RP. Die Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer ist im Auftrag des DFB mit der Aufklärung von Ungereimtheiten rund um die Vergabe der Weltmeisterschaft 2006 an Deutschland befasst.

Es geht vor allem um eine ominöse 6,7-Millionen-Euro-Zahlung, die bislang nicht genau aufgeklärt wurde. Zwanziger hatte von "schwarzen Kassen" in Bezug auf die deutsche WM-Bewerbung für 2006 gesprochen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung