Fussball

Skibbe übernimmt Griechenland

SID
Skibbe trainierte mehrere Vereine in der Bundesliga
© getty

Der frühere Bundesliga-Coach Michael Skibbe ist neuer Nationaltrainer in Griechenland. Das gab der nationale Verband EPO am Donnerstag bekannt. Der 50-Jährige unterzeichnete einen Zweijahresvertrag, der sich automatisch verlängert, falls Skibbe die Qualifikation für die WM 2018 in Russland gelingt.

Nach dem kläglichen Scheitern in der Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich soll Skibbe, der Anfang des Monats beim türkischen Erstligisten Eskisehirspor entlassen worden war, bereits im Testspiel am 13. November gegen Luxemburg erstmals an der Seitenlinie stehen.

Nach Otto Rehhagel ist Skibbe der zweite Deutsche, der die Geschicke der griechischen Fußballer lenkt. Rehhagel hatte die Hellenen 2004 sensationell zum EM-Titel geführt.

Der Posten in Griechenland erwies sich in der jüngsten Vergangenheit als wahrer Schleudersitz. Während der EM-Qualifikation musste zunächst Claudio Ranieri seinen Stuhl räumen, Sergio Markarian (Uruguay) trat im August dieses Jahres nach nur fünf Monaten zurück.

Viel Erfahrung

Anschließend übernahm U21-Coach Kostas Tsanas als Interimstrainer die Verantwortung. Im September waren zunächst Felix Magath und Bernd Schuster als mögliche Nachfolger im Gespräch.

Der gebürtige Gelsenkirchener Skibbe, von 2000 bis 2004 Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft an der Seite von Teamchef Rudi Völler, stand in der Bundesliga als Trainer bei Hertha BSC, Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund unter Vertrag.

Vor seinem zweiten Engagement bei Eskisehirspor betreute er von Juni 2013 bis Anfang 2015 den Schweizer Rekordmeister Grasshopper Zürich.

Michael Skibbe im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung