IOC-Präsident macht indirekt Druck

Bach mahnt FIFA zu Reformen

SID
Montag, 05.10.2015 | 17:13 Uhr
Thomas Bach legt der FIFA Reformen nahe - und verweist dabei auf seinen IOC
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

IOC-Präsident Thomas Bach hat sich den immer lauter werdenden Rücktrittsforderungen gegen FIFA-Boss Joseph S. Blatter nicht angeschlossen, dem Weltverband indirekt aber Reformen nahegelegt.

"Das IOC hat seine Reformen durchgeführt, in vielen Bereichen schon vor 15 Jahren", sagte Bach am Rande des "Camp Beckenbauer" in Kitzbühel/Österreich und nannte unter anderem die Begrenzung von Amtszeiten sowie Transparenz bei Geldflüssen als Beispiel.

Wenn eine andere Sportorganisation "das ein oder andere übernehmen will, dann haben wir nichts dagegen, sondern wären sehr froh", so Bach. Über den als möglichen Blatter-Nachfolger gehandelten früheren Freiheitskämpfer Tokyo Sexwale aus Südafrika äußerte sich Bach wohlwollend ("Ich schätze ihn sehr"), wollte dabei aber "kein Urteil über Personen abgeben".

Zuletzt hatten mehrere FIFA-Großsponsoren den 79-jährigen Blatter zum Rücktritt aufgefordert. Blatter ließ die Forderungen von seinem US-Anwalt zurückweisen.

Im Bewerberrennen um die Olympischen Sommerspiele 2024 erwartet Bach einen "sehr, sehr harten Wettbewerb". Es sei jedoch zu früh, um sich konkret zu den Kandidaten Hamburg, Los Angeles, Rom, Paris und Budapest zu äußern: "Alle Bewerber haben großartige Möglichkeiten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung