FIFA-Ethikkommission noch unschlüssig

Termin für Beckenbauer-Urteil offen

SID
Donnerstag, 29.10.2015 | 11:56 Uhr
Beckenbauer muss weiter warten...
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Im Verfahren gegen Franz Beckenbauer steht ein Termin für die Entscheidung durch die rechtsprechende Kammer der Ethikkommission des Weltverbandes FIFA noch nicht fest. Das bestätigte Kammer-Sprecher Marc Tenbücken (München) am Donnerstag auf SID-Anfrage.

Mutmaßlich muss Beckenbauer wegen der "Fragebogen-Affäre" im Zuge der Ethiker-Untersuchung der Umstände bei der Vergabe der WM-Endrunden 2018 an Russland und 2022 an Katar mit einer Sanktion rechnen.

Der Kaiser hatte einen Katalog von Fragen der ermittelnden Kammer zunächst unbeantwortet gelassen und war daraufhin bereits im Sommer 2014 vorübergehend suspendiert worden.

Wegen des "Aprilscherzes", wie Beckenbauer die Strafe seinerzeit zunächst bezeichnet hatte, durfte der frühere Weltmeister-Kapitän und -Teamchef keine Spiele des WM-Turniers in Brasilien besuchen.

"Akte Beckenbauer"

Später beantwortete Beckenbauer die Fragen des damaligen FIFA-Chefermittlers Michael J. Garcia (USA). In der Vorwoche hatten die FIFA-Ermittler die "Akte Beckenbauer" an die rechtsprechende Kammer zur Entscheidung weitergegeben.

Bei der Terminierung einer Entscheidung könnte insbesondere auch die Koordinierung der Planungen der von mehreren Kontinenten stammenden Kammer-Mitglieder eine Rolle spielen.

Der Münchner Hans-Joachim Eckert hatte sich im Verfahren gegen Beckenbauer als Deutscher ebenso für befangen erklärt wie sein australischer Vertreter Allan Sullivan aufgrund der Bewerbung seines Heimatlandes um die beiden nächsten WM-Endrunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung