Vorwurf der Unterschlagung

Chung plant Anzeige gegen Blatter

SID
Mittwoch, 07.10.2015 | 13:04 Uhr
Chung möchte gegen Joseph Blatter Anzeige erstatten
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

In der Schlammschlacht um das Präsidenten-Amt beim Fußball-Weltverband FIFA holt der unter Druck geratene Südkoreaner Chung Mong-Joon zum Gegenschlag gegen Amtsinhaber Joseph S. Blatter aus.

"Er gibt sein Gehalt nicht preis und betreibt eine heimlichtuerische Geschäftsführung. Deswegen plane ich, Herrn Blatter wegen Unterschlagung und Veruntreuung anzuzeigen", sagte der frühere FIFA-Vizepräsident am Mittwoch auf der Sports Leaders Convention in London: "Herr Blatter ist ein Heuchler und ein Lügner."

Chung hatte tags zuvor in Seoul Ermittlungen der FIFA-Ethikkommission wegen seines 777-Millionen-Dollar-Angebotes im Gegenzug für den Zuschlag für sein Heimatland als WM-Gastgeber 2022 bestätigt und über eine drohende Sperre von 19 Jahren berichtet.

Chung ein Kandidat für Blatters Nachfolge

Zugleich bezeichnete der Milliardär die verbandsinternen Ermittler als "Killer im Auftrag von Herrn Blatter", weil stets lediglich Gegner des FIFA-Bosses aus dem Verkehr gezogen und keine ernsthaften Untersuchungen gegen Blatter geführt würden.

Ungeachtet seiner drohenden Ausbootung als Kandidat unterstrich Chung in London seinen Willen zu Reformen bei der FIFA: "Das FIFA-Abzeichen ist zu einem Symbol der Schande geworden. Ich möchte es wieder zu einem Symbol des Stolzes machen.

Chung gehört zum Kreis von bislang drei angetretenen Kandidaten für die Nachfolge von Blatter. Neben dem Asiaten wollen sich auch der ebenfalls angezählte UEFA-Chef Michel Platini (Frankreich) sowie der jordanische Prinz Ali bin Al Hussein auf dem FIFA-Kongress am 26. Februar 2016 in Zürich zur Wahl stellen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung