Fussball

Dunga beruft Kaka nach

SID
Der Dauerbrenner hat es mal weider geschafft: Kaka darf weiterhin für die Selecao ran
© getty

Brasiliens Nationaltrainer Dunga hat für den anstehenden Auftakt der südamerikanischen WM-Qualifikation Routinier Kaka nachberufen.

Der Weltmeister von 2002, in der US-Liga für Orlando City im Einsatz, ersetzt Philippe Coutinho, der sich laut Verband CBF beim 1:1 seines FC Liverpool am Sonntag im Stadtderby gegen den FC Everton eine Verletzung zuzog.

Damit musste Dunga für die Eliminatorias-Duelle am Donnerstag in Chile und am 13. Oktober gegen Venezuela bereits die dritte personelle Veränderung vornehmen. Während der Münchner Rafinha freiwillig auf die Seleção verzichtete und damit Daniel Alves vom FC Barcelona Platz machte, wurde der verletzt fehlende Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (Liverpool) durch Ricardo Oliveira (FC Santos) kurzfristig ersetzt.

Der 33 Jahre alte Kaká stand bei den letzten beiden Testspielen im September erstmals in diesem Jahr im Kader, spielte beim 1:0 gegen Costa Rica eine Halbzeit, verfolgte das 4:1 gegen Gastgeber USA wegen einer Muskelverletzung aber nur von der Bank aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung