WM-Qualifikation in Südamerika, 1.Spieltag

Böse Überraschung für Favoriten

SID
Freitag, 09.10.2015 | 11:57 Uhr
Eduardo Vargas netzte gegen die Brasilianer zur 1:0-Führung ein
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Die südamerikanische Qualifikation zur WM-Endrunde 2018 hat mit Paukenschlägen begonnen: Brasilien legte mit dem 0:2 (0:0) beim frisch gekürten Copa-América-Sieger Chile einen Fehlstart hin, Argentinien kassierte ohne Lionel Messi eine sensationelle 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen Ecuador.

Argentinien - Ecuador 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Erazo (81.), 0:2 Caicedo (82.)

Im Monumental von Buenos Aires taten sich die Hausherren von Anfang an schwer. Ohne den verletzten Lionel Messi lief wenig im Spiel nach vorn, zu allem Überfluss musste auch noch Manchester Citys Star Sergio Agüero schon früh wegen einer Oberschenkelblessur runter.

Ecuador überließ der Albiceleste die Kugel und setzte mit Kontern immer wieder Nadelstiche. So auch bei Jefferson Monteros Großchance nach nur 10 Minuten. Argentiniens größte Chance vor der Pause ließ Atleticos Angel Correa liegen, als er an Alexander Dominguez scheiterte (17.).

Angetrieben von einem bärenstarken Antonio Valencia erspielten sich die Gäste zunehmend ein Übergewicht. Gute Chancen durch Miller Bolanos und Christian Noboa blieben aber zunächst ungenutzt.

Ein Doppelschlag kurz vor dem Ende brachte schließlich die Entscheidung: Frickson Erazo nutze einen Fehler von Segundo Castillo und überwand Schlussmann Sergio Romero (81.). Nur wenige Sekunden später machte Caicedo auf Vorarbeit Valencias den Deckel drauf (82.).

Chile - Brasilien 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Vargas (72.), 2:0 Sanchez (90.)

Geteilter Letzter nach dem ersten Spieltag - das hatte man sich in Brasilien sicher anders vorgestellt. Gegen stark aufspielende Chilenen kassierte die Selecao, die auf Superstar Neymar verzichten musste, eine verdiente 0:2-Niederlage. Ein direkter Freistoß des Hoffenheimers Eduardo Vargas ebnete "La Roja" den Sieg. Als die Gäste in der Schlussphase anrannten, setzte Alexis Sanchez den Schlusspunkt mit einem Konter.

Brasilien hatte zwar mehr Spielnteile, biss sich an der Abwehr der Chilenen aber immer wieder die Zähne aus. Auch Bayern-Star Douglas Costa, der genau wie Luiz Gustavo in der Startelf stand, blieb weitestgehend blass. "Es fehlte ein Ball, der mal ins Tor ging. Außerdem haben wir nicht die richtigen Entscheidungen getroffen", monierte Coach Dunga nach der Partie. Schon am Mittwoch kann Brasilien gegen Venezuela Wiedergutmachung betreiben, Chile gastiert in Peru.

Kolumbien - Peru 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Gutierrez (36.), 2:0 Cardona (90+5.)

In der ersten halben Stunde zeigten sich beide Teams verhalten, bevor das kolumbianische Team einen Gang hochschaltete. Nachdem Milan-Star Carlos Bacca eine Großchance ausließ, konnte Teo Gutierrez den WM-Viertelfinalisten von 2014 in Führung bringen (36.). Resultierend aus einer Ecke von Juan Cuadardo verlängerte Abwehrchef Carlos Zapata den Ball an den langen Pfosten, wo der Stürmer von Sporting Lissabon einköpfen konnte.

Im zweiten Durchgang kamen dann auch die Peruaner um das Bundesliga-Duo Carlos Zambrano und Claudio Pizarro besser in Tritt und erarbeiteten sich Chancen. So hatte David Ospina im Tor der Kolumbianer Glück, dass der Schuss von Ex-HSV-Angreifer Paolo Guerrero vom Innenpfosten ins Toraus trudelte.

In der Schlussphase spielte die starke peruanische Mannschaft mit offenem Visier, schaffte es aber nicht den Ball im Tor unterzubringen. Den Kolumbianern hingegen boten sich Räume zum Kontern, die die Mannschaft in Person von Edwin Cardona nutzte und in der Nachspielzeit auf 2:0 erhöhte.

Bolivien - Uruguay 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Caceres (10.), 0:2 Godin (69.)

Wer bei Standards so fahrlässig agiert, der wird bestraft - vor allem wenn es gegen Uruguay geht. Die Gastgeber in La Paz ließen gleich mehrmals die Ordnung fallen, zweimal waren die Urus zur Stelle.

Schon nach zehn Minuten markierte Martin Caceres (10.) die Führung. Der Verteidiger spielte, bei Juventus Turin aufgrund einer Alkoholfahrt gesperrt, befreit auf und staubte in bester Stürmermanier einen Abpraller ab.

Das Duell gestaltete sich fortan hitzig. Direkt im Anschluss an den zweiten Treffer, Diego Godin wurde bei einem Freistoß sträflich alleine gelassen, musste Linksverteidiger Torrico vom Platz. Es war der Höhepunkt einer von rüden Fouls und vielen Karten geprägten zweiten Halbzeit.

Venezuela - Paraguay 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Gonzalez (85.)

Die WM-Qualifikation in Südamerika in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung