Fussball

Böses Erwachen für Schäfers Jamaika

SID
Jamaika hatte im Sommer noch überraschend den Zweiten Platz beim Gold Cup geholt
© getty

Böses Erwachen für die Nationalmannschaft Jamaikas mit Trainer Winfried Schäfer: Die Reggae Boyz verloren ihr erstes WM-Qualifikationsspiel im Nationalstadion in Kingston gegen Nicaragua überraschend 2:3 (0:2).

Im Rückspiel am Dienstag in Managua muss der Finalist des Gold-Cups mit mindestens zwei Toren Differenz gewinnen, um das vorzeitige Aus in der WM-Ausscheidung noch abzuwenden.

Die Nicaraguaner waren durch Kapitän Manuel Rosas (4., Handelfmeter), Carlos Chavarria (6.) und Luis Galeano (48.) mit 3:0 in Führung gegangen. Das Handspiel im Strafraum war Kemar Lawrence unterlaufen. Der Schäfer-Elf gelangen durch Darren Matlocks (68.) und Adrian Mariappa (78.) lediglich noch die Treffer zum Endstand.

Erste Teilnahme nach 1998 noch möglich

Der Sieger des Duells erreicht das Halbfinale der CONCACAF-WM-Qualifikation mit einer Gruppenphase mit zwölf Mannschaften. Die Reggae Boyz hatte bislang lediglich 1998 in Frankreich die Teilnahme an einer WM-Endrunde erreicht.

Schäfer und seine Mannschaft, die jeweils schläfrig zu Beginn des Spiels und in der zweiten Hälfte aus der Kabine kam, stehen nun mit dem Rücken zur Wand. Beim Gold-Cup im Sommer hatten die Jamaikaner überraschend das Endspiel gegen Mexiko erreicht, allerdings 1:3 verloren. Im Halbfinale hatte die Schäfer-Truppe gegen die USA mit Coach Jürgen Klinsmann mit 2:1 sensationell gewonnen.

Die jamaikanische Nationalmannschaft in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung