Brasilion-Idol mit starker Kritik

Romario betet für Blatter-Verhaftung

SID
Dienstag, 22.09.2015 | 12:11 Uhr
Romario kritisiert Joseph Blatter scharf
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Im Korruptionsskandal beim Fußball-Weltverband hat Brasiliens Idol Romario FIFA-Boss Joseph S. Blatter (Schweiz) scharf attackiert.

"Die FIFA ist korrupt und in ihrem Innersten ein Kartell. Manche sind schon verhaftet, und es werden auch noch andere verhaftet werden. Ich denke, ich hoffe, und ich bete jeden Tag, dass Blatter dazu gehören wird. Er ist der Kopf der Schule des Betrugs", sagte der beste Spieler der WM 1994 in den USA in einem Interview mit der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport.

Kaum mehr hält der seit Jahren als Blatter-Intimfeind bekannte Ex-Weltfußballer von FIFA-Präsidentschaftskandidat Michel Platini (Frankreich). "Ich kann nicht sagen, dass Platini korrupt ist. Aber man kann ja sehen, dass seine Art, die UEFA in Europa zu führen nicht besser ist. Er ist aus derselben Schule wie Blatter. Platini ist Teil dieser FIFA-Welt, und bei der UEFA passiert unter seiner Leitung nichts Gutes", sagte der 49-Jährige über den UEFA-Chef und einstigen Blatter-Günstling.

Trotz seiner nationalen Verbundenheit mit dem potenziellen Platini-Rivalen Zico für die Wahl eines Blatter-Nachfolgers am 26. Februar spricht Romario allerdings auch dem "weißen Pele" die notwendigen Qualitäten für die Übernahme des Chefpostens beim Weltverband ab. "Als Zico seine Kandidatur bekannt gegeben hat, habe ich ihn eine gute Wahl genannt. Aber er ist noch nicht bereit für das wichtige Amt", sagte der heutige Senator im brasilianischen Parlament.

"Nicht den Hauch einer Chance"

Grundsätzlich sieht Romario seinen Landsmann im Machtpoker um die FIFA-Spitze nicht einmal als Außenseiter: "Es ist zwar absolut sicher, dass Zico nicht korrupt ist, und deswegen würde ich ihn wählen. Aber er hat nicht den Hauch einer Chance, selbst unser Nationalverband unterstützt ihn ja nicht."

Platini und Zico gehören zu den namhaftesten Anwärtern für die Blatter-Nachfolge. Außer Platini haben bislang der frühere FIFA-Vizepräsident Chung Mong-Joon (Südkorea) und der ehemalige Blatter-Herausforderer Prinz Ali bin Al Hussein (Jordanien) ihre Kandidaturen offiziell angemeldet. Interessen signalisierten auch schon Liberias Verbandschef Musa Bility, David Nakhiod aus Trinidad und Tobago sowie der Nigerianer Segun Odegbami.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung