Fussball

"Nicht bereit, auf der Bank zu sitzen"

SID
Neymar wird die nächsten beiden Pflichtspiele gesperrt fehlen
© getty

Es war ein ungewohnter Anblick: 81 Minuten lang schmorte Neymar bei Brasiliens 1:0-Testspiel-Sieg über Costa Rica auf der Bank. Erst in der Schlussphase durfte der Superstar vom FC Barcelona ran. Danach fand er klare Worte und warnte Trainer Carlos Dunga.

"Ich bin es nicht gewohnt, zuzusehen. Und ich bin auch nicht bereit, mich daran zu gewöhnen, auf der Bank zu sitzen", sagte Neymar, der gerade erst eine Mumps-Erkrankung überwunden hatte.

Er wird die nächsten beiden Pflichtspiele gesperrt fehlen, da er im Copa-America-Gruppenspiel gegen Kolumbien die Rote Karte gesehen hatte.

Im Oktober steigt Brasilien in die Qualifikation zur WM 2018 in Russland ein. Bei den Spielen gegen Chile und Venezuela ist Neymar Zusseher.

Am Dienstag gegen die USA will er aber für die Selecao auflaufen - selbstverständlich von Beginn an: "Ich möchte spielen und ich arbeite täglich dafür, in der Startelf zu stehen."

Neymar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung