0:10-Klatsche wird zur Staatsaffäre

SID
Montag, 07.09.2015 | 14:31 Uhr
Malaysia wartet in der Asien-Ausscheidung für die WM-Endrunde 2018 noch auf den ersten Sieg
© getty
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
League Cup
Live
Bristol City -
Man City
Coupe de France
Live
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
Live
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

In Malaysia hat sich die 0:10-Klatsche der Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zur Staatsaffäre ausgeweitet und weitere personelle Konsequenzen gefordert.

Verbandschef Tengku Abdullah Ahmad Shah kündigte vier Tage nach dem Desaster von Abu Dhabi und 48 Stunden nach der Demission von Nationaltrainer Dollah Salleh einen Rücktritt auf Raten an.

Zuvor hatte Sportminister Khairy Jamaluddin scharfe Sanktionen der Regierung bis zur Auflösung des nationalen Verbandes FAM angedroht, sollten beim FAM keine Veränderungen stattfinden.

"Ich werde zurücktreten, aber nur in kleineren Schritten, weil ich noch viele Angelegenheiten im FAM abschließen muss", zitierte die staatliche Nachrichtenagentur Bernama den angeschlagenen Verbandschef. Detaillierte Angaben zu Tengkus Plänen waren bis Montagmittag nicht bekannt.

Tengkus Abschied dürfte zumindest grundsätzlich in Khairys Sinne sein. Außer der Verbandsauflösung hatte das Regierungsmitglied auch eine Aussetzung der Meisterschaft ins Auge gefasst, falls der Verband auf Führungsebene keine angemessenen Konsequenzen aus dem "Albtraum" ziehen würde.

Drastische Maßnahmen angekündigt

"Ich bin bereit, drastische Maßnahmen zu ziehen, wenn die FAM wieder nur ihre früheren Rechtfertigungen recycelt", zitierte die Zeitung New Straits Times am Montag den Minister: "Die Funktionäre müssen sich nach dieser beschämenden Niederlage fragen, ob sie noch die richtigen Personen im Amt sind, nachdem sie lange genug Zeit hatten und keine Ergebnisse geliefert haben."

Malaysia wartet in der Asien-Ausscheidung für die WM-Endrunde 2018 in Russland vor seinem vierten Zweitrunden-Spiel am Dienstag gegen Saudi-Arabien noch auf den ersten Sieg.

Vor der demütigenden Pleite in den VAE hatte die Malayen schon eine nicht minder blamable 0:6-Heimpleite gegen Palästina hinnehmen müssen, nachdem die Elf mit einem enttäuschenden 1:1 gegen Ost-Timor in die Gruppenspiele gestartet war.

Trainer zieht Konsequenzen

Malaysias bisheriger Nationaltrainer Dollah hatte bereits am vergangenen Samstag die persönliche Verantwortung für das Debakel übernommen und war über ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages zurückgetreten.

"Wer kann schon eine 0:10-Niederlage akzeptieren? Es war historisch die schlimmste Niederlage unserer Nationalmannschaft, und deswegen höre ich auf", begründete der einstige Topspieler seines Landes seine Demission.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung