FIFA nimmt Hongkong ins Visier

SID
Donnerstag, 10.09.2015 | 15:13 Uhr
Hongkongs Fußball-Fans pfiffen bei der chinesischen Hymne lautstark
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Die Antipathie von Hongkongs Fußball-Fans gegen China kann den Verband der chinesischen Sonderverwaltungszone teuer zu stehen kommen.

Die FIFA kündigte am Donnerstag eine Überprüfung der Pfiffe des Publikums bei Hongkongs Duell in der WM-Qualifikation mit Katar (2:3) gegen die chinesische Hymne an.

Sollte die FIFA die Missfallenskundgebungen vor dem Anpfiff als politische Demonstration werten, droht Hongkong außer einer Geldstrafe auch ein "Geisterspiel" für sein nächstes Heimspiel in der WM-Ausscheidung - gegen China. Der Ausschluss der Öffentlichkeit kommt als Sanktion in Betracht, weil Hongkongs Verband HKFA wegen vergleichbarer Aktionen seiner Anhänger bei zwei vorherigen Spielen bereits verwarnt worden ist.

Großbritanniens frühere Kronkolonie Hongkong nimmt trotz ihrer Rückgabe an China vor 18 Jahren mit eigenständigen Mannschaften an internationalen Fußball-Wettbewerben wie der Qualifikation zu WM-Endrunden oder Asienmeisterschaften teil. Hongkongs Einwohner beklagen seit Ablauf der britischen Pacht für die Wirtschaftsmetropole an der südchinesischen Küste den Verlust früherer Privilegien und Freiheiten.

Streit bei Parlamentswahlen als Grund

Hintergrund der Unmutsbekundungen im Stadion sind die Pläne der chinesischen Zentralregierung für eine Vorauswahl von Kandidaten für die Parlamentswahlen in Hongkong durch Peking. Die Gegner fordern die mit Großbritannien bei der Übergabe für 2017 vereinbarten freien Wahlen oder wenigstens den Erhalt des seit 1997 geltenden Status quo mit der Aufstellung von Kandidaten durch lokale Wahlausschüsse. Im Vorjahr hatte der Widerstand von Hongkongs Bürgern gegen Pekings geplante Machtdemonstration als "Regenschirm-Revolution" international für Schlagzeilen gesorgt.

Die HKFA würde Sanktionen durch die FIFA für ungerechtfertigt halten. "Wenn man betrachtet, wie intensiv wir unsere Fans gebeten haben, der chinesischen Hymne Respekt zu erweisen, würde uns eine Strafe sehr enttäuschen", sagte HKFA-Geschäftsführer Mark Sutcliffe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung