Urteil in Brüssel

Dritteigentümerschaft-Verbot gestärkt

SID
Montag, 27.07.2015 | 14:49 Uhr
Die FIFA ist für das Verbot der Dritteigentümerschaft
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die FIFA begrüßt die Entscheidung eines belgischen Gerichts zur Dritteigentümerschaft und sieht das seit 1. Mai geltende Verbot der höchst umstrittenen Praxis mehr denn je als gerechtfertigt.

"Die FIFA nutzt den aktuellen Fall, um nochmals auszudrücken, dass das Verbot unverzichtbar dafür ist, die Unabhängigkeit von Spielern und Vereinen zu wahren", hieß es in einer Mitteilung am Montag.

Drei Tage zuvor waren das Unternehmen Doyen Sports Investments und der belgische Zweitligist Seraing United vor einem Gericht in Brüssel mit ihrem Antrag gescheitert, das Verbot mittels einstweiliger Verfügung zu umgehen. Angeblich, so die Argumentation der Verbots-Gegner, würde die Statuten-Änderung der FIFA gegen das EU-Gesetz verstoßen. Die Richter wollten dem allerdings nicht folgen.

Wie die FIFA ist auch die Europäische Fußball-Union (UEFA) "absolut gegen" das Konstrukt, mit dessen Hilfe Firmen und Gesellschaften die Transferrechte an Profis übernehmen können. "Die UEFA hat sich an die Spitze der Bewegung gegen diese schädliche Praxis im Fußball gesetzt und die FIFA davon überzeugt, ein weltweites Verbot zu verhängen", sagte UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino am Montag: "Wir verweisen seit langem darauf, dass Dritteigentümerschaften schlecht für die Spieler, schlecht für die Vertragsstabilität und schlecht für die Integrität des Fußballs sind. Zu denselben Schlüssen kam nun auch das Gericht, das die Aufhebung des Verbots abgelehnt hat."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung